GeoStar - Reiseplanung für Europa

written

Hotels, Sehenswürdigkeiten und Wetter auf den Straßen Europas

Zur Reisezeit präsentierte Shell GeoStar.com mit dem deutschen Internetauftritt einen virtuellen Service zur Planung rund um Autoreisen für Europa. Zur Vergrößerung des Angebots für Deutschland hatte Shell GeoStar im Zusammenhang mit dem aktuellen Relaunch der deutschen Seite strategische Partnerschaften mit Quelle, Hertz, T D1 und ARAG geschlossen. Den Autofahrern wurde mit Shell GeoStar.de eine streckengenaue und bequeme Planung in 16 europäischen Staaten ermöglicht und für alle größeren Städte in den europäischen Ländern ein detailliertes Straßenkartenmaterial geliefert. In den Bereichen zur kostenlosen Reiseplanung und im Reiseforum konnten Benutzer für ausgewählte Strecken schnell und direkt Mietwagen und Hotels buchen. Über 200.000 Sehenswürdigkeiten stellte Shell GeoStar zur Verfügung. Autofahrer konnten mit wichtigen Adressen, Telefonnummern, Freizeittipps und Restaurantempfehlungen versorgt werden. Informationen von mehr als 60.000 Hotels standen ebenfalls zur Verfügung. Mit dem Mobiltelefon über E-Plus war Shell GeoStar per via i-mode (tm) abrufbar. Der Planer befand sich im Hauptmenü des i-mode unter der Option "Transport". Als etwas Besonderes bei Shell GeoStar galt der virtuelle Beifahrer, der bei der reinen Routenplanung half und umfassende Informationen über Hotels, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten entlang der gewählten Strecke lieferte. In den Sprachen Deutsch und Englisch stand der Service in Deutschland zur Verfügung. Für Shell GeoStar bedeutete der i-mode als logischer Ausbau des Angebots und die Routenplanung und Buchung über das Mobiltelefon für diese Entwicklung als nächster Schritt. Die vielen Möglichkeiten von i-mode waren bei der Routenplanung ein ständiger Begleiter. Das Angebot auf der i-mode Plattform sollte erheblich vergrößert werden und der Dienst für i-mode Nutzer über eine umfangreiche Hilfestellung der reinen Routenplanung hinausgehen.

Einstige Shell GeoStar Angebote für i-mode und deren Funktionen

  • Routenplanung und Stadtpläne – das Zoomen sämtlicher Karten und Verschieben in allen vier Himmelsrichtungen. Das Speichern der Ergebnisse in "Mein Shell GeoStar".
  • Kategorien von Hotels und Restaurants – beim Auswählen eines Hotels oder Restaurants erhielt der Nutzer weitere Details. Es konnte Kontakt aufgenommen, weitere Informationen angefordert oder eine Reservierung getätigt werden.
  • Mein Shell GeoStar - mithilfe eines Usernamens und Passwortes war es dem Reisenden möglich, auf das Shell GeoStar i-mode Menü zuzugreifen. In dem persönlichen Account konnten häufig genutzte Karten und Routen gespeichert und die zukünftige Routenplanung erleichtert werden.
  • Über "Mein Shell GeoStar" konnte zudem die Shell GeoStar i-mode Umgebung oder Shell GeoStar Webseite aufgesucht werden.

Die Nutzung war in Deutschland eine Zeitlang für angemeldete User beim i-mode Service mit E-Plus möglich. Das Einstiegsangebot mit dem Service bot Shell GeoStar im März, April und Mai 2002 kostenlos an. Der Preis lag dann ab Juni 2002 bei EUR 1.75 im Monat, nur ein Teil des Angebots stand weiterhin kostenlos zur Verfügung.

Über Shell GeoStar

Shell GeoStar war die europaweite Online Reiseplattform der Royal Dutch/Shell Gruppe, die kostenlos genutzt werden konnte. In sechs Sprachen verfügbar und bot genaue Straßenkarten. Vielzählige Funktionen und Reiseangebote konnten auf der Website gefunden werden und sorgten für stressfreie Europafahrten. Shell GeoStar war in Großbritannien der Gewinner des Site of the Year Award 2001 und 2001 in Deutschland mit der Seite Testsieger in den Magazinen PC Professionell und PC go!. Diese Auszeichnungen standen als Beweis für eine führende Position von Shell GeoStar im dem Bereich Online Routenplanung. In demselben Jahr verzeichnete Shell GeoStar über sieben Millionen User.

Über i-mode

Durch i-modeTM brachte der Mobilfunkanbieter E-Plus einen ersten multimedialen Begleiter auf den Markt. Mit attraktiven, vielfältigen Inhalten und trendigen Hand-Sets wurde i-modeTM kombiniert. Dass i-mode bestach durch eine facettenreiche und farbige Informations- und Entertainmentwelt. Unter mehr als 60 Content Angeboten war der Service für Nachrichten, Politik, Wirtschaft, Lifestyle, Sport und Reise sowie umfangreiche Auswahlen bei Spielen nutzbar. Der Kunde konnte mit seinem i-modeTM Hand-Set im E-Plus-Netz stets online sein. Ohne Zeitverzögerung bauten sich Inhalte nach einem Tastentipp auf. Der Kunde fand sich in der einfachen i-modeTM Welt aufgrund einer selbsterklärenden Menüführung leicht zurecht. Für den monatlichen Grundpreis von 3 Euro konnte der Nutzer in die i-modeTM Welt eintreten. Die Content Partner legten selbst fest, welche Inhalte kostenlos zur Verfügung standen und welche vom Nutzer bezahlt werden mussten. Für kostenpflichtige Inhalte lag die monatliche Gebühr für ein Abo zwischen 0,25 Euro und 2 Euro. Vom i-modeTM wurde GPRS genutzt, damit Nutzer im E-Plus-Netz stets "always on" waren. Sobald der Kunde über GPRS eine Verbindung hergestellt hatte, musste nur für eine tatsächlich übertragene Datenmenge gezahlt werden und nicht die auf der Seite verbrachte Zeit. Eine neue Generation von Hand Sets war der Schlüssel zur i-modeTM Welt. Das erste Hand-Set auf dem europäischen Markt, das NEC n21i, bot ein 120 x 160 Bildpunkte großes Display und enthielt 256 Farben. Für die Klangqualität setzte der Sound mit einem 16-stimmigen MIDI-Synthesizers neue Maßstäbe. Das NEC n21i ermöglichte einem Dualband-Handy (GSM 900 und GSM 1800) mit einem Lithium Ionen Akku Standby-Zeiten bis zu 160 Stunden und Sprechzeiten von 150 Minuten. Mit dem japanischen Mobilfunkkonzern NTT DoCoMo i-modeTM basierte die Lizenzvereinbarung von E-Plus.